NEU
Angebot merken
Polen

Studienreise nach Polen

Breslau - Krakau - Hohe Tatra - Riesengebirge

Nächster Termin: 07.08. - 14.08.2022 (8 Tage)
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Bordfrühstück auf der Anreise
  • 7 x Übernachtung/Frühstücksbuffet in sehr guten Hotels, teilweise mit Schwimmbad
  • 7 x Abendessen
  • Stadtführung Breslau
  • Stadtführung Krakau
  • Besichtigung Aula Leopoldina inkl. Eintritt
  • Besichtigung Kathedrale in Breslau inkl. Eintritt
  • Schweidnitz mit Friedenskirche inkl. Eintritt
  • Riesengebirgsrundfahrt
  • Besichtigung Kirche Wang inkl. Eintritt
  • Besichtigung Haus Wiesenstein inkl. Eintritt
  • Besichtigung Gnadenkirche inkl. Eintritt
  • Kaffee und Kuchen Schloss Lomnitz
  • Ausflug Hohe Tatra
  • Floßfahrt auf dem Dunajec-Fluss
  • Besichtigung Kathedrale in Krakau inkl. Eintritt
  • Besichtigung Marienkirche in Krakau inkl. Eintritt
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Insolvenzversicherung
ab 1059,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, HP
Jetzt Buchen

Buchungspaket
07.08. - 14.08.2022
8 Tage
Doppelzimmer, HP
Belegung: 2 Personen
1059,00 €
07.08. - 14.08.2022
8 Tage
Einzelzimmer, HP
Belegung: 1 Person
1257,00 €

Studienreise nach Polen

Breslau - Krakau - Hohe Tatra - Riesengebirge

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2022
Zielgebiet
Polen
Einleitung

Lassen Sie sich bei dieser Studienreise von unserem Nachbarland Polen überraschen. Sie werden Ihren Augen nicht trauen. In den letzten Jahrzehnten hat sich viel getan. Viel Geld wurde in die Modernisierung der Städte und die Renovierung historischer Gebäude gesteckt. Auf unserer Studienreise wartet unberührte Natur und altes Kulturerbe darauf von Ihnen entdeckt zu werden.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Abfahrt in Burgheim um 06.00 Uhr. Über Bayreuth und Dresden geht es in zügiger Fahrt nach Breslau. Dort werden Sie bereits von der deutschsprachigen Reiseleitung erwartet. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

2. Tag: Wroclaw/Breslau

Nach dem Frühstück erkunden Sie Breslau, die wunderschönen Hauptstadt von Niederschlesien. Während der Stadtrundfahrt besuchen Sie den Scheidniger Park, wo sich ein besonders Denkmal der Moderne - die berühmte Jahrhunderthalle - befindet. Als größte Kuppelkonstruktion der Welt 1913 von Max Berg errichtet, wurde sie 2006 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Breslaus Wiege ist die ehemalige Dominsel, wo sich die Kirchen aneinanderreihen. Die wichtigste ist die St. Johannes-Kathedrale, die mit ihren schlanken Türmen die Silhouette der Insel prägt. Ein einmaliges Gesamtkunstwerk aus Architektur, Skulptur und Freskenmalerei ist der prächtige Saal der Breslauer Universität, die nach ihrem Stifter benannte Aula Leopoldina. Ein Schmuckstück mit südlichem Flair ist der Breslauer Marktplatz, dessen Mittelpunkt das gotische Rathaus bildet. Das berühmte „Bravourstück der mittelalterlichen Architektur" wurde zum Wahrzeichen der Stadt. Nach der Stadtführung steht der Nachmittag für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

3. Tag: Opole/Oppeln Czestochowa/Tschenstochau

Im Anschluss zum Frühstück fahren Sie nach Oppeln - der grünen Brückenstadt an der Oder. Den Marktplatz, gesäumt von schönen Bürgerhäusern, dominiert das gewaltige Rathaus, das nach dem Vorbild von Palazzo Vecchio in Florenz gebaut wurde. Wichtige sakrale Denkmäler sind die Kathedrale zum Heiligen Kreuz und die Franziskanerkirche. Eine neue Attraktion sind die schönen Künstlerskulpturen an der Oppelner Universität. Nach einem geführten Rundgang geht es weiter nach Tschenstochau, dem bekanntesten Wallfahrtsort Polens. Hier besuchen Sie das Paulinerkloster auf dem Jasna Gora/Hellen Berg, dessen Kirche das berühmte Gnadenbild der Schwarzen Madonna bewahrt, die als gekrönte „Königin Polens“ verehrt wird. Zu dem Bild der Mutter Gottes von Tschenstochau, dem Wunderkräfte zugeschrieben werden, pilgern Katholiken aus aller Welt. Anschließend Fahrt nach Krakau. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

4. Tag: Krakau

Nach dem Frühstück beginnt eine fachkundige Stadtführung in Krakau, der heimlichen Hauptstadt Polens. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, begeistert Krakau mit seinen unzähligen Kunstschätzen und einem unverwechselbaren Zauber. Ein besonderer Ort für das ganze Land ist der Wawel - die prächtigste Schlossanlage Polens. Die prunkvolle Krönungskathedrale mit der Sigismundkapelle und das Königsschloss mit dem Renaissance Arkadenhof sind wahre kunsthistorische Kleinode. Auf dem Besichtigungsprogramm steht auch das Collegium Maius der Jagiellonen Universität. Sie gehört zu den ältesten Universitäten Europas. Die Marienkirche mit ihrem monumentalen Hochaltar von Veit Stoß ist ein weiterer Höhepunkt Krakaus. Am Marktplatz endet die Führung. Das Herzstück der Stadt mit seinen Tuchhallen, zahlreichen Galerien und schönen Cafés bietet viele Möglichkeiten, Krakau zu erleben und zu genießen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

5. Tag: Ausflug Hohe Tatra

Gut gestärkt vom Frühstück starten Sie zum Tagesausflug in die Hohe Tatra - ein Hochgebirge von ergreifender Schönheit mit tiefen Wäldern, schroffen Felsenwänden und stolzen Gipfeln, von denen viele die 2000 Meter Grenze überragen. Über Chocholow, ein malerisches Dorf von Podhale, das seinen ursprünglichen Charakter bewahrt hat, erreichen Sie Zakopane. Das noch im 19. Jh. unbekannte Goralen-Dorf hat sich um die vorletzte Jahrhundertwende zu einem beliebten Kurort entwickelt. Auch Vertreter der polnischen Avantgarde der Zwischenkriegszeit ließen sich von der stimmungsvollen Goralen-Folklore und der bezaubernden Landschaft der Hohen Tatra inspirieren. An diese Zeit erinnern die wunderschöne alte Holzkirche mit einem kleinen Friedhof, sowie im typischen Zakopaner Stil errichtete Holzvillen. Zakopane, als Winterhauptstadt Polens, ist wegen der Großen Schanze und der internationalen Skiwettbewerbe weltbekannt. Anschließend fahren Sie in den Nationalpark Pieniny zu einer unvergesslichen Floßfahrt auf dem Dunajec-Fluss. Der schönste Fluss der Karpaten hat sich einen malerischen Weg durch Kalksteinfelsen gebahnt und ein herrliches Durchbruchstal geschaffen. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

6. Tag: Swidnica/Schweidnitz

Nach dem Frühstück führt Sie der Weg durch schlesische Landschaften nach Schweidnitz.

Ein architektonisches Juwel ist die Schweidnitzer Friedenskirche, die den schlesischen Protestanten im Westfälischen Frieden zugestanden wurde. Das im schlichten Fachwerk gehaltene Gotteshaus entfaltet im Inneren einen ungewöhnlichen Prunk. Der beeindruckende Sakralbau wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Abendessen und Übernachtung im Riesengebirge

7. Tag: Riesengebirgsrundfahrt

Anschließend zum Frühstück unternehmen Sie eine Rundfahrt durch das sagenumwobene Riesengebirge. Die Route führt zuerst nach Bierutowice/Krummhübel Brückenberg zur berühmten Kirche Wang. Die mittelalterliche Holzkirche mit fantastischen Wikingerschnitzereien wurde hier im 19. Jh. für schlesische Protestanten aufgebaut. Nach der Besichtigung geht es weiter nach Jagniatkowo/Agnetendorf. Im „Haus Wiesenstein” lebte und wirkte jahrzehntelang der große deutsche Dichter und Nobelpreisträger Gerhart Hauptmann. Die schöne Jugendstilvilla beherbergt ein sehenswertes Museum und ist eine wichtige deutsch-polnische Begegnungsstätte. Anschließend erkunden Sie das Hirschberger Tal. Die reizvolle Landschaft mit ihren Schlössern, Herrenhäusern und Gärten wird auch „Schlesisches Elysium“ genannt. Schloss Lomnica/Lomnitz ist ein Einod im Besitz der Familie von Küster. Hier entdecken wir die romantische Welt eines alten schlesischen Gutes und genießen die Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen. Wenige Gehminuten entfernt, liegt in einem großzügig angelegten Landschaftspark, eine weitere Perle des Hirschberger Tales – das vorbildlich restaurierte Schloss Wojanow/Schildau. Die weitere Route führt nach Jelenia Gora/Hirschberg. Nach der Besichtigung der berühmten Gnadenkirche und einem Spaziergang durch den hübschen Hirschberger Ring mit seinen Laubenhäusern, lädt Sie die freundliche Stadt zu einem gemütlichen Bummel ein.

Abendessen im Hotel.

8. Tag: Heimreise: Nach dem Frühstück Heimreise über Görlitz, Dresden und Bayreuth.

Kellerer-Reisen GmbH & CO. KG

Bertoldsheimer Str. 92
D-86666 Burgheim

Tel.: 08432 94822-0
Fax: 08432 94822-29

info@kellerer-reisen.de

NEU!

Der Kellerer-Newsletter
Direkt anmelden und alle Vorteile genießen!

logo