NEU
Angebot merken
Polen

Studienreise Südpolen & Waldkarpaten

Nächster Termin: 13.07. - 20.07.2020 (8 Tage)
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Bordfrühstück
  • 7 x Halbpension in ausgewählten *** und **** Hotels
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung durch Katharina Sobiewska-Vacek
  • Stadtführung in Przemysl
  • Stadtführung in Krakau
  • Stadtführung in Breslau
  • Besichtigung Krosno
  • Besichtigung Haczow
  • Kaffee und Kuchen in einem Schloss
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn
  • Schifffahrt auf dem Solina-Stausee
  • Besichtigung Binarowa
  • Piroggen Mittagessen
  • Besichtigung der Marienkirche in Krakau inkl. Eintritt
  • Besichtigung der Kathedrale in Breslau inkl. Eintritt
  • Insolvenzversicherung
ab 849,00 € 8 Tage
Doppelzimmer, VP
Jetzt Buchen

Buchungspaket
13.07. - 20.07.2020
8 Tage
Doppelzimmer, VP
Belegung: 2 Personen
849,00 €
13.07. - 20.07.2020
8 Tage
Einzelzimmer, VP
Belegung: 1 Person
1013,00 €

Studienreise Südpolen & Waldkarpaten

Reiseart
Busreisen
Saison
Sommer 2020
Zielgebiet
Polen
Einleitung

Unsere qualifizierte und geschätzte Reiseleiterin Katharina, zeigt uns ein Land voll bewegter Geschichte und landschaftlicher Schönheit. Entdecken Sie das Erbe deutscher Kaufleute und italienische Lebensart sowie gastfreundliche Menschen und gute Küche, bei einer Reise bis an die ukrainische Grenze.

Das alles erleben Sie:

1. Tag: Anreise nach Katowice

Abfahrt in Burgheim um 05.00 Uhr und Anreise nach Katowice/Kattowitz über Dresden oder Prag, je nach Baustellen und Verkehrssituation. Begrüßung durch unsere Reiseleiterin Katharina. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Krosno

Nach dem Frühstück geht die Fahrt Richtung Bieszczady/ Waldkarpaten. Die erste Station ist Krosno, einst ein wichtiger Marktort, wo man mit Tuch und Wein handelte. An die goldene Zeit erinnern der schöne Marktplatz, gesäumt von interessanten Bürgerhäusern und die Pfarrkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit. Das Krosno von heute ist auch für seine Glasproduktion bekannt. In vielen Geschäften und Galerien werden wunderschöne Gläser, Karaffen und kleine Kunstwerke aus Glas angeboten. Am Nachmittag besichtigen wir die erste Holzkirche auf unserer Reise, die wohl älteste und größte in Polen. Das wunderschöne Gotteshaus von Haczow besticht durch fantastische Wandmalereien aus dem 15. Jhd. und gehört zum Welterbe der UNESCO. Abendessen und Übernachtung in Bieszczady.

3. Tag: Przemysl, Krasiczyn

Frühstück. Die heutige Route führt zuerst in ein kleines Dorf im Karpatenvorland, wo wir ein herausragendes Beispiel der sakralen Holzarchitektur finden. Das wunderschöne Gotteshaus mit seiner kostbaren Polychromie und wundervollen Skulpturen gehört seit 2003 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nach der Führung geht die Fahrt nach Przemysl, einem der bedeutendsten Orte in Galizien. Malerisch am Fluss San und am Fuß der Karpaten gelegen begeistert die Stadt mit einem besonderen Flair. Historische Bauten, geprägt durch die K. und K. Monarchie, interessante Gotteshäuser verschiedener Konfessionen und die trutzigen Festungsanlagen machen Przemysl zu einem sehenswerten Reiseziel. Für den Nachmittag ist eine gemütliche Kaffeetafel in einem der schönsten Schlösser Polens eingeplant. Die reizvolle Residenz der Familie Krasicki ist ein Juwel der polnischen Renaissance. Nach der Schlossführung und einem Spaziergang durch den romantischen Park Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Bieszczady.

4. Tag: Bieszczady-Rundfahrt

Die heutige Route führt in das Bieszczady-Gebirge, einen einzigartigen Landstrich geprägt von unverfälschter Natur, zahlreichen Holzkirchen und verträumten, kleinen Dörfern. Am Vormittag erleben wir die ursprüngliche Schönheit der tiefen Wälder auf einer nostalgischen Fahrt mit der Schmalspurbahn. Anschließend Rundfahrt durch die wildromantische Landschaft mit ihren flachen Bergkuppeln und den weiten Hochgebirgswiesen. Eingebettet in dieser herrlichen Landschaft findet man wunderschöne, oft einsame Holzkirchen, die auf eine wechselvolle Geschichte des Landes zurückblicken. Einst Heimat der Bojken und Lemken, zweier ruthenischen Volksstämme, ist das Bieszczady-Gebirge heute eine Oase für Träumer und Aussteiger. Die Dorfgalerien überraschen Besucher mit tollen Ikonen und urigen Gaststätten mit schönen Aussichtterrassen und leckeren Spezialitäten. Ein beliebtes Ausflugsziel der Region ist der Solina-Stausee, der größte und schönste Stausee Polens. Eine erholsame Schifffahrt mit der Weißen Flotte rundet den erlebnisreichen Tag ab. Abendessen und Übernachtung in Bieszczady.

5. Tag: Nowy Sacz/ Neu-Sandez

Über Sanok geht die Fahrt heute zuerst nach Biecz, einem historischen Städtchen, das seine Blütezeit im Mittelalter erlebte und damals oft von den polnischen Königen besucht wurde. Unweit von Biecz finden wir ein herausragendes Beispiel der sakralen Holzarchitektur. Die Erzengel Michael – Kirche von Binarowa mit seiner kostbaren Polychromie und wundervollen Skulpturen gehört sie seit 2003 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der nächste wichtige Ort auf unserer Route, Nowy Sacz/Neu-Sandez, einst neben Krakau eine der bedeutendsten Städte der Region. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch in einem rekonstruierten „Galizischen Städtchen“, das die Atmosphäre der K. und K. Monarchie vermittelt. In einem typischen Gasthaus werden leckere Pierogi/ Piroggen zum Mittagessen serviert. Anschließend Fahrt nach Krakow/Krakau. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

6. Tag: Krakow/Krakau

Nach dem Frühstück beginnt eine fachkundige Stadtführung in Krakau, der heimlichen Hauptstadt Polens. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, begeistert Krakau mit seinen unzähligen Kunstschätzen und einem unverwechselbaren Zauber. Ein besonderer Ort für das ganze Land ist der Wawel - die prächtigste Schlossanlage Polens. Die prunkvolle Krönungskathedrale mit der Sigismundkapelle und das Königsschloss mit dem Renaissance Arkadenhof sind wahre kunsthistorische Kleinode. Auf dem Besichtigungsprogramm steht auch Collegium Maius der Jagiellonen Universität, die zu den ältesten Universitäten Europas gehört. Einer der kunsthistorischen Höhepunkte Krakaus ist die berühmte Marienkirche mit dem monumentalen Hochaltar von Veit Stoß. Die Führung endet auf dem Marktplatz. Das Herzstück der Stadt mit seinen Tuchhallen, zahlreichen Galerien und schönen Cafes bietet tolle Möglichkeiten, Krakau zu erleben und zu genießen. Gelegenheit zum Abendessen in einem typischen krakauer Restaurant im Jüdischen Stadtviertel mit einem Konzert der traditionellen Musik. Übernachtung in Krakau.

7. Tag: Wroclaw/Breslau

Nach dem Frühstück Fahrt nach Breslau. Stadtführung in der niederschlesischen Hauptstadt Breslau. Während der Stadtrundfahrt wird die Jahrhunderthalle besichtigt. Als größte Kuppelkonstruktion der Welt 1913 von Max Berg errichtet, wurde sie 2006 zum Weltkulturerbe von der UNESCO erklärt. Auf der ehemaligen Dominsel verdienen die würdigen Kirchen besondere Aufmerksamkeit, von denen die St. Johannes-Kathedrale von höchstem kunsthistorischen Wert ist. Ein einmaliges Gesamtkunstwerk aus Architektur, Skulptur und Freskenmalerei ist der prächtigste Saal der Breslauer Universität, die nach ihrem Stifter benannte Aula Leopoldina. Ein wahrer Schmuck ist der Breslauer Ring, dessen Mittelpunkt das gotische Rathaus bildet. Das berühmte Bravourstück der mittelalterlichen Architektur wurde zum Wahrzeichen der Stadt. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

8. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück treten Sie voller Eindrücke die Heimreise an.

Karte

Kellerer-Reisen GmbH & CO. KG

Fallweg 10
D-86666 Burgheim

Tel.: 08432 - 358
Fax: 08432 - 1896

info@kellerer-reisen.de

logo